Category Archives: VP-SpPh 2013 Summer WA04

+++Update+++ Drei mögliche Komplexitätsstufen einer graphischen Darstellung

Wir möchten eine mögliche Abstufung nach Schwierigkeitsgrad und Komplexität anhand der folgenden drei Darstellungsarten aufzeigen. Es soll gezeigt werden, wie ein und derselbe Sachverhalt und Datensatz für Schülerinnen und Schüler (nachfolgend: SuS) unterschiedlicher Alters- und Kompetenzstufen benutzt und erarbeitet werden kann.

1.Stufe (einfach):  Anzahl Schüler an Hauptschulen in Deutschland – Jahresvergleich 1995 bis 2011
Diagramm1_Haupt_D
Diese Graphik ist geeignet, SuS jüngerer Jahrgänge in das Thema Diagramme einzuführen, ihnen den Umgang und das Lesen von Diagrammen näher zu bringen, sowie für das Thema “Schulsystem” zu sensibilisieren. Ebenfalls sollen die SuS zeitliche Entwicklung beschreiben können. Die Komplexität ist gering, da der Graph lediglich zweidimensional ist – dh. nur zwei Variablen darstellt.

2. Stufe (mittel): SuS an int. Gesamtschulen nach Jahr (2001, 2006, 2011) – Vergleich ausgewählter Bundesländer (Berlin, Bayern, Hessen, Schleswig-Holstein)
Diagramm2_Gesamt_Laender
Hier soll neben dem Umgang mit Diagrammen allgemein ein größerer Fokus auf den Inhalt und die Aussagekraft solcher Graphiken gelegt werden. Die Komplexität ist durch eine dritte Variable (Bundesländer) erhöht. Außerdem stecken mehr Informationen und Details drin, sodass das richtige “lesen” eine gute Übung darstellt. Die SuS sollen neben den Unterschieden zwischen den Bundesländern und ihrer zeitlichen Entwicklung auch die Hintergründe interpretieren und einen Zusammenhang mit der föderalen Schulpolitik herstellen.

3. Stufe (komplex): Vergleich der Bundesländer über einen gewählten Zeitraum (z.B. 2000 – 2011) – Anteil der Schüler an Haupt- bzw. Realschulen und Gymnasien. Witerhin unterteilt nach Anteil der Ausländer  an der Gesamtschülerzahl an den jeweiligen Schulen.

Beispielgraphik (Smartboard Darstellung aus dem Seminar) wird nachgereicht.

Aufbau: Deutschlandkarte mit Bundesländern. Darin Balkendiagramme mit prozentualem Anteil der SuS an den Schulformen.Innerhalb der Balken eine Untergliederung mit dem Anteil der SuS mit Migrationshintergrund. Ebenfalls dargestellt: Gesamtanzahl aller SuS des jeweiligen Bundeslandes. Durch eine “doppelte Darstellung” der Balkendiagramme für zwei verschiedene Jahre, kommt eine weitere Dimension hinzu; insgesamt also sechs (Schulform, Zeit, Anzahl der SuS absolut, SuS Anteil, Bundesländer, Anteil Migranten)

Hier sollen die SuS zusätzlich zu den Anforderungen der ersten Stufen eine gesellschaftspolitische Problematik erkennen sowie beschreiben (Minimalziel), interpretieren und letztendlich erklären können (Maximalziel).