Category Archives: VP-SpPh 2013 Summer

Module “Advanced Physical Geography”, summer term 2013.

Lösung der Hausaufgabe, der Unterrichtsstunde von Kyril

Hausaufgabe:
1) Überlegt woran die ungleiche Verteilung von Schülern und Schülerinnen mit Migrationshintergrund liegen könnte. Sammelt dafür 5 mögliche Gründe.
2) Recherchiert folgende Daten / Fakten:
a) Aktuelle Zuwanderungsrate nach D
b) Aktuellen Ausländeranteil in D
c) Anzahl der Beschäftigten im Primären-, Sekundären- undTertiären Sektor

Mögliche Lösung:

1. Mögliche Gründe für den unterschiedlichen Migrantenanteil zwischen Gymnasien und Hauptschulen

Sprachbarriere, auch die der Eltern

Sozialstatus der Eltern

„Problembezirke“ mit sehr hohem Migrantenanteil

Erfahrungen der Eltern mit dem deutschen Schulsystem

Vorurteile / Mobbing → subjektive Beurteilung seitens der Lehrkräfte…..

 

2. Der zweite Teil der Hausaufgaben sollte von den SuS im Internet recherchiert werden. Eine Lösung könnte in etwa so ausfallen:

a) aktuelle Zuwanderungsrate nach D:

1,08 Mio 2012 (höchste Absolutzahl seit 1995)

„Etwa 966.000 Einwanderer waren den vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes zufolge Ausländer (plus 15 Prozent); die Zahl der Zuzüge von Spätaussiedlern und deutschen Rückkehrern aus dem Ausland blieb mit rund 115.000 nahezu konstant. Die meisten Menschen kamen aus Polen (176.000). An zweiter Stelle der Herkunftsländer stand Rumänien (116.000), an dritter Bulgarien (59.000). Besonders starke Zuwächse gab es aus den südeuropäischen Krisenstaaten Spanien (plus 45 Prozent), Griechenland, Portugal (je 43 Prozent mehr) und Italien (40 Prozent).“ (siehe  http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-06/OECD-Zuwanderung-Migranten-EU )

 

b) aktueller Ausländeranteil in Deutschland:

„ 80,2 Millionen insgesamt, 74,0 Millionen Deutsche,  6,2 Millionen Ausländer. Gemäß Zensus 2011 beträgt der Anteil ausländischer Einwohner nunmehr 7,7 % „ (siehe http://www.crp-infotec.de/01deu/einwohner/auslaender.html)

bzw: „Die Statistiker legten am Freitag in Berlin die Auswertung der Daten vor, die 2011 eingesammelt worden waren. Das Bemerkenswerteste dabei laut Egeler: In Deutschland leben vor allem viel weniger Ausländer als erwartet: 6,2 Millionen statt 7,3.“ (siehe http://www.spiegel.de/politik/deutschland/in-deutschland-leben-deutlich-weniger-auslaender-als-angenommen-a-903022.html )

c) Anzahl der Beschäftigten in den jeweiligen Sektoren:

“Nach einem Stand von 2010:

Primärer Sektor: 2,1 %

Sekundärer Sektor: 24,4 %

Tertiärer Sektor: 73,5 %”  (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaftssektor)

 

Unterrichtskonzeption 10.07.13 zur Bevölkerungsentwicklung im Raum Deutschlands

Inhalt: „Deutschland als Ganzes“

Thema: Bevölkerungsentwicklung Raum Deutschland

Thema der Unterrichtseinheit: „Die Veränderungen der Bevölkerung Deutschlands seit der Wiedervereinigung“

Thema der Unterrichtsstunde: „Die Wanderung 1995“

Klassenstufe: LK 11 oder 12

Vorheriges, benötigtes Wissen: Topografie Deutschlands, sowie Behandlung der Bevölkerungen der BRD und DDR vor der Wende

Ziel der Stunde: Die SuS erkennen, das zu der frühen Zeit nach der Wende ein starkes Ost-West-Gefälle herrschte. Hierbei ist es von besonderer Bedeutung, dass die SuS neben der Textarbeit auch die Graphiken analysieren und mit ihnen arbeiten.

Unterrichtsverlauf

Zeit Inhalt Funktion Material Sozialform
2‘ Begrüßung Vorbereiten auf heutige Sitzung
5‘ – 10‘ Einführung: Puzzle der Deutschlandkarten SuS werden mit der Hauptthematik für die nächsten Stunden konfrontiert Graphik als Puzzle geschnitten Partnerarbeit
5‘ Thematisierung beider Graphiken Was sagt diese Grafik aus? Zusammengebaute Puzzle Plenum
10‘ Entwicklung der Binnenwanderung in den 90er Jahren Die SuS sollen erkennen, dass sich die Binnenmigration im Laufe der Zeit verändert hat und eine wesentliche Rolle bei Zu-/Abnahme der Bevölkerung pro Bundesland spielt. Arbeitsblatt bestehend aus Text und Grafik der Wanderung ‘95 und ’11 Partnerarbeit
5‘ Sicherung der Ergebnisse Schüler sollen sich austauschen und vergleichen Tafel, Smartboard Plenum
5‘ Fazit der Stunde und Ausblick auf kommende Sitzung Vorbereitung und Reinreichen der Hausaufgabe Lehrervortrag Plenum

Hausaufgabe: Bearbeitet das Arbeitsblatt!

Hausaufgabe